Information zum Kunstwerk

Andrey Ustinov

NOISE METER I

Artikelnr.: 100257
Kategorie: Zeichnung
Motiv: Technik
Stilrichtung: Konzeptkunst
Technik: Mischtechnik
Trägermaterial: Papier
Präsentation: mit Rahmen
Höhe (in cm): 40
Breite (in cm): 50
Preis: 800,00 €

Noise Meter I

Titel: NOISE METER I
Seriennummer: -
Beschreibung: Der LÄRMMESSER ist ein öffentliches Messgerät zur Visualisierung der Lärmbelastung im öffentlichen Raum. Der Lärmmesser sieht wie eine Verkehrsampel aus: Ampelleuchten werden von einem Grün (über Orange) bis zu einem Rot übereinander angeordnet. Statt drei Leuchten (grün, gelb, rot) bei einer konventionellen Ampel verfügt der Lärmmesser über neun Leuchten, die das Spektrum von Grün bis Rot mit sechs zusätzlichen Farbtöne entwickeln. Dieses Farbspektrum spiegelt die vorhandene Lärmbelastung. Die neun Farbtöne von Grün bis zum Rot bewerten den gegebenen Schallpegel: Grün steht dabei für den tiefsten Pegel (0 Db) und Rot für den höchsten Pegel (100 Db). Die Lautstärke 0 Db stellt einen Messwert dar, der für das menschliche Gehör einen unwahrnehmbaren Geräuschbereich definiert. Ab der Lautstärke 100 Db beginnt für den Menschen ein hörschädlicher Bereich. Der LÄRMMESSER ist mobil und selbstversorgend. Die Energie wird mittels einem Solarpanel und in einer Batterie gespeichert. Die ganze Konstruktion wird auf einer mobilen Plattform installiert. Die Plattform wird mit vier Rädern und einem Griff ausgerüstet, so lässt sich der Lärmmesser von einem Mensch auf einer ebenen Fahrbahn leicht bewegen. Die Skulptur wird in verschiedenen öffentlichen Räumen aufgestellt, sowohl in urbanen (Straßen, Parken, Höfe, Plätze) wie auch in ländlichen Gebieten (Felder, Wälder, Wiesen, Berge).
Motiv: Technik
Entstehungsjahr: 2010 - 2014
Entstehungsbundesland: Nordrhein-Westfalen
Entstehungsland: Deutschland
Stilrichtung: Konzeptkunst
Stilbezeichnung: Konzeptkunst
Technik: Mischtechnik
Trägermaterial: Papier
Präsentation: mit Rahmen
Zustand: neu
Gewicht (in kg): 1
Höhe (in cm): 40
Breite (in cm): 50
Tiefe (in cm): 3
Standpunkt:

   

Sekundäre Kunst ist eine Kunst, die beim ersten Blick unbemerkt bleibt. Genauer gesagt, sie ist ein Mittel zu beobachten, wie ein Kunstwerk wahrgenommen wird. Um die Sinneswahrnehmung sichtbar und/oder hörbar zu machen, werden aus kontextspezifischen Komponenten die bild- (oder ton-)produzierende Vorrichtungen zusammengebaut. Diese Vorrichtungen werden zu technischen Erweiterungen der natürlichen Sinne. Ein Herz wird zu einer Trommel (Herzentanz), ein Mund zu einem Lautsprecher (Medium) und Ohren zu einer Fernsehantenne (Die Mobile Séance).

 

Sekundäre Kunst ist eine Wiederverwertung von Kunstwerke. Alle Kunstwerke können gemeinnützig sein, sobald sie bei der öffentlichen Versorgungsbetriebe zum Einsatz gebracht werden: ein alter Telefonkasten verwandelt sich zu einer Laterne (Der leuchtende Kasten), ein stilgelegter Solarbrunnen verwandelt sich zu einer öffentlichen Steckdose (Plug-in-Fountain) und Künstlerpisse - zur Kinoleinwand (Narzisse).

Sekundäre Kunst ist nicht originell. Sie ist bloß die nächste Wiederholung von allem, was alle andere Künstler auch tun: Performances, Skulpturen, Kurzfilme, Zeichnungen, Fotografien, Videoinstallationen und ortsspezifischen Projekte.

   

Stilbezeichnung:

   

Sekundäre Kunst

   

Ausbildung:

2008-11 Diplom der Kunsthochschule für Medien Köln

2005-08 Grundstudium an der Kunsthochschule Kassel

Vita:

   

1975*, Luga / eh. Sowjetunion

lebt und arbeitet in Köln / Deutschland

   

Ausstellungen:

2014

  • - (e)merge art fair, The Capitol Skyline Hotel, Washington D.C., United States.    

2013

  • - Global Revolt: Cinematic Ammunition., Flaherty NYC at Anthology Film Archives, New York, United States.

  • - Cutlog New York, The Clemente Soto Vélez Cultural & Educational Center, New York, United States.

2012

  • - Hypothese Zur Entstehung, Beck & Eggeling International Fine Art , Dusseldorf, Germany.

2011

  • - ART COLOGNE, international art fair, ART COLOGNE, Exhibition Hall of Academy of Media Arts, Cologne, Germany.

  • - PLAY OF THE ART, Warenhaus, Thomas Zander Gallery, Cologne, Germany.    

2010

  • - Sence of Wonder, Dortmunder U, Dortmund, Germany.

  • - ECHORAUM - The New Work From Medialab, Bundeskunsthalle, Bonn, Germany.    

2009

  • - ALONG THE RHINE, KIT - Kunst im Tunnel, Dusseldorf, Germany.

2008

  • - Rendez-Vous, MOCA - The Museum of Contemporary Art, Lyon, France.

2007

  • - 2nd Moscow Biennale of Contemporary Art, "9000 km" Special Project, Moscow Museum of Modern Art at Petrovka, Moscow, Russian Federation.

2005

  • - OBSERVATORI-05, The Science Museum Principe Felipe, Valencia, Spain.

2004

  • - BEYOND THE RED HORIZON, Centre for Contemporary Art, Ujazdowski Castle, Warsaw, Poland.

2003

  • - The 1st Prague Biennale, National Gallery , Prague, Czech Republic.

Ankäufe:
Zum Künstler-Profil
Preis: 800,00 €
Mehrwertsteuer: 0%
Lieferzeit: 2-3 Wochen